Kettcar, Turbonegro, Wirtz – die Neuen beim Greenville Festival 2012

Greenville_HP_02

Neu dabei im Line-Up des Geenville Festival 2012 sind: Kettcar – Das Kettcar-Debüt “Du und wie viel von deinen Freunden” war eine Platte, die vieles geändert hat in der deutschen Musikszene. Die ein Feld bestellt hat, auf dem andere ernten – und zwar bis heute.

Viele gute, aber auch jede Menge durchschnittliche Musiker und Bands berufen sich auf Kettcar. Zum Teil offen, zum Teil indirekt, zum Teil vielleicht sogar, ohne es zu wissen und zu wollen. So läuft es eben, wenn man den Status Quo umkrempelt. Kettcar haben neue Worte und neue Klänge gefunden, die bis heute widerhallen, und allein dafür gebührt ihnen Respekt. Mit ihrem frisch veröffentlichten Album „Zwischen den Runden“ gelang ihn eine weitere Top 5 Platzierung in den deutschen Albumcharts. Die Einladung zu TV Legende Harald Schmidt lies nicht lange auf sich warten. Beim Greenville dann in Fleisch und Blut auf der Bühne.

Turbonegro
Die weltweil führenden Abgesandten des Deathpunk, enthüllten heute die lang erwarteten Pläne für das Follow-up zum 2007 erschienenen Retox. Die Arbeit am ersten Album wird im Januar mit neuem Line-up. (Happy Tom, Rune Rebellion & Euroboy und nagelneuen Denim Rekruten Tony Sylvester (The Duke of Nothing) und Tommy ‘Manboy’ Akerholdt) und dem legendären Matt Sweeney im Produzentensessel in den Electric Lady Studios in New York Stattfinden.

Wirtz
Warum Leute überhaupt anfangen Musik zu machen hat die unterschiedlichsten Gründe: Der eine will mit möglichst vielen Mädels in die Kiste hüpfen, andere wollen im Puff nichts bezahlen oder im feinsten Restaurant immer ohne Reservierung einen Tisch bekommen. Kein bock auf körperliche Arbeit, ein Alkoholproblem, schwaches Ego, gerne lange ausschlafen können… Es gibt unzählige Motivationen! Für manchen ist die Musik Passion, oder Eigentherapie um überleben zu können, Problembewältigungsmaschine, Psychiater, Tagebuch …
Ich würde sagen, dass in meinem Fall von allem etwas zutrifft, die letzten Aspekte aber wohl die treibende Kraft waren und sind. Allerdings bleibt viel auf der Strecke von dem was man sagen will, wenn man die Texte in einer anderen Sprache als der eigenen schreibt.

Professor Green
Mit mehr als 150.000 verkauften Exemplaren, dem zweitbesten Resultat des Jahres einer UK-Single in der Erstverkaufswoche, ist der 27-jährige Rapper Professor Green mit seiner neuen Single »Read All About It (feat. Emeli Sandé)« an die Spitze der UK-Charts gestürmt.
Stephen Paul Manderson besser bekannt unter seinem Künstlernamen “Professor Green” begann im Alter von 18 Jahren als MC zu rappen. Dabei gewann er über 100 Rap-Battles und ergatterte einige Preise in der Szene. Sein erstes Mixtape (Lecture #1) veröffentlichte er 2006.

O. Children
Nachdem sich die New Rave Band Mono Must Die auflöste, gründeten Sänger Tobias und Schlagzeuger Sleath zusammen mit 2 weiteren Mitgliedern die Band O. Children. 2009 waren O.Children zum ersten Mal beim Radiosender BBC Radio 1 und wurden bereits in zahlreichen Webblogs aufs Höhste gelobt.
und außerdem The Picturebooks und Angerfist.

Das bisherige Lineup:
The Roots (Europa-exklusiv!), Iggy & The Stooges (exklusiv), The Flaming Lips (exklusiv), Gogol Bordello, Kettcar, Turbonegro, Philipp Poisel & Band (exklusiv), Selig, Dizzee Rascal, Wirtz, A, The Big Pink, LMFAO, Egotronic, Bodi Bill, The Kilians, Kellermensch, Young Rebel Set, The Airborne Toxic Event, Professor Green, Kylesa, Red Fang, Haudegen,The Real McKenzies, Talco, Crutch, Cro, Emmy The Great, Mayer Hawthorne, Callejon, Supershirt, Mikroboy, Abby, Fuck Art, Let’s Dance!, Grande Roses, Sebel van der Nijhoff, Go Back To The Zoo, Punk’d Royal, Radio Dead Ones, Eternal Tango, KMPFSPRT, O. Children, The Picturebooks, HGich.T, 2:54, Willie Tanner, Emmy The Great, Angerfist, Mike Skinner (DJ Set), Evil Jared (DJ Set)

www.greenvillefestival.com


Kartenvorverkauf Greenville Festival – Jetzt Tickets online bestellen

Schreibe bitte