25.000 Fans beim M’era Luna 2022: Emotionales Wiedersehen der internationalen Schwarzen Szene

Werbung:

(FOO-intern) – Rund 25.000 Musikfans haben Hildesheim erneut zum Mittelpunkt der internationalen Schwarzen Szene gemacht, und die Euphorie über das Wiedersehen nach zwei coronabedingt ausgefallenen Ausgaben war vor, auf und hinter den Bühnen greifbar. Angeführt von Acts wie ASP ft. The Little Big Men, Eisbrecher und The Sisters of Mercy haben Musikgrößen aus dem In- und Ausland für intensive Konzertmomente gesorgt. Noch am letzten Tag des erneut ausverkauften Festivals gab der Veranstalter außerdem die ersten Acts für das M’era Luna 2023 bekannt – der Vorverkauf dafür startet am Montag, den 8. August, um 18 Uhr.

Schon vor dem Start des Konzertprogramms begeisterten die Autoren Isa Theobald und Markus Heitz am Freitag mit spannenden Lesungen, während Kriminalpsychologin Lydia Benecke über die Psychologie der Manipulation referierte. Der Samstag stand im Zeichen von ASP, die in einer besonderen Show ihre eigene Coverband gegeben und gemeinsam mit dem euphorisierten Publikum eine Reise durch rund 25 Jahre Bandgeschichte angetreten haben. Weitere Highlights setzten Covenant mit fesselndem Future Pop, The Lord of the Lost Ensemble mit einer besonderen sinfonischen Inszenierung, The Mission mit dunklem Rock, Blutengel mit mitreißenden Synthklängen und Nitzer Ebb mit einer intensiven EBM-Show, die von Anfang bis Ende tanzbar war.

Der Sonntag hatte gleich zwei Höhepunkte: Die Rock-Ikonen von The Sisters of Mercy bewiesen auf der Main Stage, dass ihr Legendenstatus immer noch gerechtfertigt ist. Danach fesselte die Show von Eisbrecher die Massen vor der Hauptbühne: Mit wuchtigen Riffs, pulsierenden Elektrosounds und hypnotischen Harmonien demonstrierte die Neue-Deutsche-Härte-Formation erneut, dass ihr beträchtlicher und anhaltender Erfolg alles andere als Zufall ist. Auch Front Line Assembly ließen ihrem Publikum keine andere Wahl, als zu tanzen. VNV Nation Classical hüllten ihre Hymnen dagegen in einer ebenso elegischen wie intensiven Show in ein klassisches Gewand, während der Mittelalter-Rock von Schandmaul erneut ein Garant für ein rauschendes Fest war.

Das M’era Luna bot seinen Gästen wie immer nicht nur Musik, sondern ein vielseitiges Rahmenprogramm, das möglichst viele kulturelle Facetten der Schwarzen Szene abbilden sollte. Daher haben die Gäste Fashion Shows genossen, sind über den Mittelaltermarkt und eine umfangreiche Händlermeile flaniert, haben die Nacht in der Disco zum Tag gemacht oder weitere Workshops und Angebote der M’era Luna Academy in Anspruch genommen. Darunter auch der „Crypt Talk“ zwischen Chris Harms von Lord of the Lost und Stephan Thanscheidt, Chefbooker des M’era Luna, bei dem beide Gesprächspartner ehrlich und emotional über eine für die Musikbranche besonders schwere Zeit und den Neustart nach der Pandemie gesprochen haben.

„Dieses M’era Luna war für alle Beteiligten ein emotionales und euphorisches Wiedersehen nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause“, sagt Stephan Thanscheidt, der auch CEO des Veranstalters FKP Scorpio ist. „Wir sind dankbar und stolz, mit dieser Ausgabe nicht nur die Musik, sondern auch den menschlichen Zusammenhalt gefeiert zu haben: Musiker, Gäste und Veranstalter sind sich in einer schwierigen Zeit treu geblieben – Denn dass sich das Line-up des ursprünglich für 2020 angekündigten Festivals fast nicht verändert, und die überwältigende Mehrheit der Gäste ihre Tickets behalten hat, ist keine Selbstverständlichkeit. Mit der neuen Open Air-Bühne, die die Hangar Stage ersetzt, haben wir aber nicht alles beim Alten gelassen: Die neue Club Stage hat ihre Feuertaufe bestanden und war der Schauplatz für unzählige großartige Konzertmomente.“

Mit dem 12. und 13. August 2023 steht das Datum der kommenden Ausgabe bereits fest. Schon am Festivalsonntag gab der Veranstalter mit In Extremo, Project Pitchfork, Subway To Sally, Joachim Witt, The 69 Eyes, Solar Fake, Letzte Instanz, Gothminister und Blitz Union die ersten Acts bekannt. Der Vorverkauf startet am heutigen Montag um 18 Uhr auf der M’era Luna-Website.

Das bisherige Line-up für das M’era Luna 2023 im Überblick:

In Extremo | Project Pitchfork | Subway To Sally | Joachim Witt | The 69 Eyes
Solar Fake | Letzte Instanz | Gothminister | Blitz Union

www.fkpscorpio.com

Foto: scorpio / Julia Schwendner

Werbung:

Related posts