11. EselRock-Festival im Heubergpark Wesel – wie immer umsonst & draußen

EselRock_Schriftzug

(FOO-intern) – Nach dem Erfolg beim letztjährigen Jubiläum hat sich das Organisationsteam vom EselRock e.V. dazu entschlossen auch in diesem Jahr am Festival-Freitag erneut die NISPA-Hauptbühne zu bespielen.

2018 sollen Selig am Freitagabend für einen vollen Heubergpark sorgen. Mit Ihnen werden Das Lumpenpack, Nico Laska, Albert und Edison Park auf der Bühne stehen. Die Musiker von Das Lumpenpack bringen mit Gitarre und Comedy eine ganz neue Facette in das EselRock-Programm. Nico Laska ist kein Unbekannter in Wesel. Beim Weseler Winter war er bereits in der Hansestadt. Albert machen Indiepop und kommen aus der Main-Metropole Frankfurt.

Am Festival-Samstag wird es deutlich rockiger. Headliner sind Le Fly aus Hamburg und Rogers aus Düsseldorf. Le Fly aus St. Pauli sind für ihre humorvolle und energiegeladene Show bekannt. Dies konnten die Musiker bereits 2012 im Heubergpark unter Beweis stellen. Die Rogers sind ebenfalls zum zweiten Mal beim EselRock und haben sich seit ihrem ersten Auftritt bundesweit einen Namen gemacht. Die Düsseldorfer Jungs können in einem Atemzug mit anderen Bands wie Die Toten Hosen, Broilers und Massendefekt genannt werden. Sie beziehen Stellung, sind meinungsstark und reißen das Publikum durch ihre Hymnen mit.

Mit Tonbandgerät werden die Anhänger des deutschsprachigen Indie-Pop gelockt. Die zwei Schwestern Ina und Sophia an den Gitarren sowie Jakob an den Drums und Ole am Mikro und den Tasten haben 2012 den „New Music Award“ gewonnen, mit dem vor ihnen bereits Bands wie Kraftklub und Bonaparte ausgezeichnet worden sind.

Mit 13 Crowes hat das Booking-Team auch wieder einen Geheimtipp aus dem Hut gezaubert. Die Schotten spielen einen interessanten Mix aus The Gaslight Anthem und Bruce Springsteen. Härter geht es bei 8Kids zu. Verzerrte Gitarren treffen hier auf Schreigesang von Frontmann Jonas.

Die Hamburger Jungs von Brett gelten als das „neue große Ding“. Der Name ist Programm: es gibt ein dickes Brett Rockmusik. Fugger aus dem Süden Deutschlands sind in Wesel nicht unbekannt. Die Vorgängerband Fox Named King hat bereits beim EselRock und im Jugendzentrum Karo gespielt. Nun geht es in neuer Besetzung weiter.

Auch die Headliner auf der Seebühne powered by BYK kommen aus Düsseldorf. The Tips, das ist Ska, Reggae, Punk und Rock miteinander vereint. Wer Vergleiche mit den Ikonen Sublime zieht, der ist auf der richtigen Spur. Der EselRock e.V. bleibt seiner Linie treu: Ein abwechslungsreiches Programm soll die Besucher des Festivals begeistern und die regionale Musikszene fördern.

Aus der Region mit dabei: Scheuch wie Heu aus Haldern. Sie werden den FestivalSamstag eröffnen. Volltrunken aus Wesel tun dies auf der Seebühne. Aus der Hansestadt kommen auch die Metaller von Sealed in Blood. Chin Up aus Essen und der Sieger des Best of Unsigned Contests (Finale am 27.04.18) vertreten das Ruhrgebiet.

Ebenfalls auf der Seebühne mit dabei: Louder than Wolves. Die Bonn-Kölner-Kombo hat sich ihren Platz im Line Up als Sieger des festivaleigenen GoldEsel-Contests erspielt. Sowohl Jury als auch Publikum wollten die Jungs auf dem EselRock sehen. Captain Disko vervollständigen das Programm auf der Seebühne. Bei der bisher einzigen Auflage des Winter-EselRock im Kulturspielhaus Scala waren Sie bereits auf der EselRock-Bühne zu sehen.

Um die Umwelt zu schützen und Verletzungen bei Besuchern zu vermeiden gilt wieder auf und um das Festivalgelände wie bereits in den Vorjahren ein Glasverbot. Auch wenn es mit „777 Jahre Stadt Wesel“ und „11 Jahre EselRock“ die doppelte Schnapszahl ist, bleibt der als freier Träger der Jugendhilfe anerkannte Verein dabei: Kein „harter Alkohol“ auf dem Festivalgelände und auf dem Heuberg.

Um die Zugangskontrollen zum Festivalgelände schneller durchzuführen, wird darauf hingewiesen, dass Taschen und Rücksäcke nur bis zu einer Größe von maximal einem DIN-A4-Blatt mitgenommen werden dürfen. Das Festival ist wie immer barrierefrei gestaltet.

EselRock- Festival am 8. und 9. Juni im Heubergpark Wesel
• 11. „Umsonst & Draußen“ mit den Headlinern Rogers, Le Fly, Tonbandgerät und
The Tips
• Der Festival-Freitag findet erneut auf der NISPA-Hauptbühne statt. Headliner sind
Selig und Co-Headliner Das Lumpenpack. Opener sind Edison Park aus Wesel.
Dazu Albert und Nico Laska & Band (bekannt aus The Voice of Germany)
• 2 Tage, 20 Bands, 2 Bühnen, über 14 Stunden Musik nonstop.
• Einlass:
Freitag 17.15 Uhr (Beginn 17.45 Uhr)
Samstag 12.00 Uhr (Beginn 13.00 Uhr)
• Weitere Informationen:
www.eselrock.de
www.facebook.com/eselrock



Related posts