Fusion Festival 2012 – Die Ticketbörse haben wir ganz klar verbockt

fusion2012

(FOO-intern) – So lautet eine Überschrift im aktuellen NL des Fusion-Festivals. Gemeint ist damit das Procedere des Ticket-Tausches. Da gab es dann doch wohl erhebliche Komplikationen – die aber manchmal auch von den Ticketkäufern hausgemacht waren. Aber für alle, die den Newsletter nicht lesen konnten, hier ist er:

Ticketprobleme
Ja, wir wissen, dass wir mit dem neuen Ticketsystem eure Geduld und euer Verständnis ganz schön strapaziert haben. Unumwunden müssen wir auch zugeben, dass wir hier und da sehr dringend nachsitzen müssen. Zu allem Überfluss gab es auch noch erhebliche Probleme mit der Ticketbörse, die sicher einiger Erklärung bedarf:

Leider muss klar gesagt werden, dass die Ticketbörse nur für wenige Leute reibungslos funktioniert hat. Sie lief auf diversen Browsern nicht und auch mit einem Mac ging es entweder gar nicht oder nur unter Schwierigkeiten. Das tut uns überaus leid und es ist uns auch peinlich. Wir werden deswegen mit unserer IT-Abteilung in eine ernste Klausurtagung gehen und noch mal gründlich nachdenken.

Unsere Bürocrew hat sich nach Kräften bemüht, die Mails zu beantworten, aber durch die vielen Nachfragen war der Mailstau kaum zu bewältigen. Die Telefonsprechstunde war natürlich ebenfalls überlastet. Hier werden wir nächstes Jahr definitiv personell aufstocken müssen.

Für dieses Jahr bleibt nur, dass wir alle nicht gelösten Fälle am Eingang an der Botschaft manuell umschreiben. Bringt dafür bitte das Ticket und eine Vollmacht des/der ursprünglichen Besitzers/in mit!

Die Ticketbörse haben wir ganz klar verbockt.
Aber um euch einen kleinen Einblick zu geben, was sonst noch so los ist und damit ihr nicht den Eindruck habt, wir drehen hier nur Däumchen: Gut 3.000 Briefe mit Tickets darin konnten nicht zugestellt werden. Teilweise liegt das an der Post, teilweise liegt das auch an euch. Ein beliebter Fehler war es, Vor- und Nachnamen falsch anzugeben. Manchmal lässt sich das durch uns korrigieren, manchmal aber auch nicht und dann weigert sich die Post, das Einschreiben zuzustellen.

Sobald ein Ticket zu uns zurück kommt, melden wir uns bei euch. Manchmal ist das aber leider nicht möglich: E-Mails kommen bei euch, insbesondere bei Hotmail, nicht an (leider auch bei freenet, arcor und web-de) oder sie landen im Spamfilter.

Tja, und dann haben wir ein Problem: falsche Adresse, falscher Name und falsche Emailadresse … das funktioniert nicht. Wenn Ihr dann keine Telefonnummer angegeben habt, hatten wir keine Chance mehr. Unsere Bitte an euch fürs nächste Jahr: checkt regelmäßig euren Spamfilter! Und meldet euch rechtzeitig bei uns, wenn das Ticket nicht kommt, wahrscheinlich versuchen wir schon verzweifelt, euch zu erreichen.

Insgesamt hat das neue Ticketsystem mit Personalisierung zwar jede Menge Kontroversen hervorgerufen, den Handel zu horrenden Preisen über kommerzielle, große Profiabzockerportale jedoch abgestellt. Das ist in unseren Augen zumindest ein Teilerfolg. Bei Ebay haben wir es jetzt am Ende laufen lassen, weil die Ticketbörse so viele Bugs hatte, dass es für viele nicht möglich war, darüber ihr Ticket weiterzugeben. Aber auch dort wurde nur noch ein Bruchteil des letzen Jahres gehandelt.

Und nach wie vor finden wir, die Verlosung ist das bessere und gerechtere Verfahren. Für alle, die dieses Jahr leer ausgegangen sind, sei erwähnt, dass es wie jedes Jahr Sonntagstickets gibt (ab So 06:00 Uhr, kosten 20,- plus 10,- € Müllpfand). Wer sich also nicht für Fußball interessiert, den oder die erwartet am Sonntag noch mal ein fettes Programm.

Programm am Sonntag
Das Bandprogramm am Sonntag geht bis Mitternacht! Hier sei euch hier z.B. Shantel wärmstens empfohlen. Anschließend gibt sich Justin Sullivan im Luftschloss die Ehre. Bis die letzte Afterhour endet, ist es wohl Montag Mittag. Ein Sonntagsausflug lohnt sich definitiv!

Was gibt es sonst Neues?
Das große, englische Glastonbury Festival fällt dieses Jahr aus. Das ist ein Glück für uns, denn so konnten wir einige Crews und Künstler_innen gewinnen, zu uns auf die Fusion zu kommen. Mit diesen Freaks und mit Unterstützung des Robodock Festivals entsteht dieses Jahr auf der Fusion eine ganze neue Area: Das Robofield. Hier bricht nachts die Hölle los. Skelette fangen an zu rudern, Schrottwesen stapfen durch die Gegend und riesige Stahlrohre machen Musik. Nebenan gastiert der Bassline Circus: ein schräge Posse, die ihr Leben mit Artistik und Drum and Bass verbringen.

Auch sonst hat sich einiges getan. Der Kosmos wurde weiter ausgebaut und z.B. mit weiteren Toiletten ausgestattet.

Auf der Insel erwartet euch die Casbah im Rock’n’Roll Gewand.
Hier befindet sich auch weiter hinten wieder der Kinderspace. Wie im letzten Jahr gilt: Fusionist_innen mit Kindern an Bord campen bitte auf der Insel auf dem Familiencampingareal.

Apropos Campen: Wir haben auf dem Festivalgelände die Campingflächen vergrößert. Trotzdem ist fest davon auszugehen, dass Donnerstag in der Nacht alle Campingflächen voll sind. Alle, die danach kommen, werden auf normale Parkplätze geleitet.
Fußball auf der Fusion

Seit jeher ist es alle zwei Jahre derselbe erbitterte Fight um die Definitionsmacht und Deutungshoheit zum Thema Fußball und Fusion. Wer die Fusion kennt, weiß wie es laufen wird, wer nicht, soll nicht alles glauben, was erzählt und im Netz verbreitet wird. Großbildleinwand gibt es keine, wie schon seit eh und jeh. Und Fanartikel und Nationalfahnen könnt ihr am besten zu Hause lassen. Wer Fußball schauen will, wird bestimmt irgendwo auf den Camingplätzen ne Gelegenheit finden und muss nicht bis zum „Deutschen Dorf“ laufen, was auf einer einschlägig bekannten Webseite irrtümlich in der Nähe der Oase verortet wurde.
Anreise

Und noch ein paar Worte zur Anreise: In Stoßzeiten wird es eine zweite Einfahrt geben. Wundert euch also nicht, wenn wir (oder auch die Polizei) euch plötzlich auf einen anderen Weg schicken.

Für die Abreise wird es zudem eine weitere Ausfahrt geben. Wir hoffen, damit und mit dem Ausbau der regulären Ausfahrt den Stau zu verhindern, den es letztes Jahr gab.

Festivalzeit ist Polizeikontrollenzeit – damit muss man immer rechnen. Informiert Euch bitte hier: http://www.fusion-festival.de/index.php?id=370 über Eure Rechte während einer Polizeikontrolle.

Zu guter Letzt:
Einlass ist ab Mittwoch 12 Uhr! Erst dann können die ersten Zelte aufgeschlagen werden. Wenn ihr schon vor Mittwoch anreist, sucht euch einen netten Campingplatz in der Umgebung, zum Beispiel bei der Kanustation in Mirow. Dort könnt Ihr auch während oder nach dem Festival direkt am See entspannt campen.

ab 28. Juni 2012…
www.fusion-festival.de

Schreibe bitte