Bilder: Das war die Wacken-Schlammschlacht 2015

W7314726fo

(FOO-intern) – Nach 2 1/2 Tagen fast ununterbrochenen Regen kam auch die Sonne wieder. Ähnlich wie 2012 und in einigen, anderen Jahren, laut Thomas Jensen vom Wacken-Festival sogar schlimmer als 2012, ging das Wacken Open Air zunächst im Schlamm unter.

Der Regen kam den Anreisenden genau dazwischen und so konnten einige Campingplätze nicht einmal aufgemacht werden. Befahren unmöglich. Und auf dem Camp-Gelände, aber natürlich auch auf dem eigentlichen Festival-Gelände war ein Laufen kaum noch möglich. In Stoppelschritten, einsinkend im Matsch ging es nur langsam voran.

Die rund 200 Bilder und den weiteren Artikel findet ihr bei uns im Nordostsee Magazin.
Wacken Open Air Bildergalerie 2015


Die offizielle Abschlussmeldung aus Wacken:

„Wacken-Meer“ oder „Matschokalypse“ – so oder so ähnlich könnte das 26. Wacken Open Air in Zukunft beschrieben werden. Für die Veranstalter waren die extremen Witterungsbedingungen eine immense Herausforderung: Gut 145 Liter Regen fielen pro Quadratmeter während der vergangenen fünf Tage und machten der insgesamt 250 Hektar großen Veranstaltungsfläche insbesondere zu Beginn des Festivals schwer zu schaffen. Mittwochnacht mussten die Organisatoren die Fans bitten, auf die Anreise mit dem PKW zu verzichten, da ein Befahren der stark aufgeweichten Campingflächen nicht mehr möglich war.

Musikgeschichte beim Wacken Open Air 2015
Zum offiziellen Festivalstart am Donnerstag zeigte sich aber, dass Petrus zu den Metallern gehört, denn für das erste große musikalische Highlight hörte
der Regen nach und nach auf. Die Auftritte der Power-Metaller Savatage und des Trans-Siberian Orchestra (TSO) stellten in vielerlei Hinsicht eine Sensation dar: Das erste Mal in der Geschichte des Wacken Open Airs spielten zwei Bands gleichzeitig auf den beiden großen Hauptbühnen. Nachdem zuerst Savatage auf der Black Stage ihre Reunion nach über einen Jahrzehnt zelebrierten, feierte TSO ihren ersten europäischen Festival-Auftritt auf der
True Metal Stage. Danach spielten die Bands gemeinsam, simultan und in perfekter Koordination weitere Fan-Favoriten in opulenten Arrangements, jedes Ensemble auf seiner jeweiligen Bühne – eine sowohl musikalische als auch technische Meisterleistung auf einer Breite von 125 Metern. Getreu dem Motto „A Night to remember“ wird diese Performance der einzige LiveAuftritt beider Bands in Europa für 2015 bleiben.

150 Bands, 8 Bühnen, über 160 Stunden Live-Musik
Auch an den restlichen Tagen überzeugte das musikalische Programm des 26. W:O:A mit Heavy Metal vom Feinsten. Untern anderem begeisterten In Flames, Rob Zombie, Black Label Society, Running Wild und Judas Priest die Metalheads. Auch aus Sicht der Behörden war das diesjährige Festival besonders – besonders friedlich. Nach Angaben der Polizei sind die angezeigten Straftaten im Vergleich zum Vorjahr rückläufig gewesen und auch der Sanitäts- und Rettungsdienst zog ein äußerst ruhiges Fazit.

Die Bilanz der Festival-Veranstalter unterstützt dieses Bild: „Unsere Fans haben wieder einmal gezeigt, dass sie die besten Fans der Welt sind. Der Zusammenhalt, der gegenseitige Support und die Geduld, die die Metalheads hier auf dem Holy Land an den Tag gelegt haben, sind einmalig. Die Fans, die Crew, die Wackener und der ganze Kreis Steinburg haben diese Herausforderung mit uns zusammen gemeistert. Mehr geht nicht. Besonders den unermüdlichen Stewards auf den Campingplätzen gebührt unser Dank. Die habe alle einen Wahnsinnsjob gemacht“, so Thomas Jensen, einer der Veranstalter.

Ausblick auf das 27. Wacken Open Air – 04.08 bis 06.08.2016
Bei der Pressekonferenz am 01. August veröffentlichten die Veranstalter traditionell die ersten Bands, die beim Wacken Open Air 2016 spielen werden.
Mit dabei sind: Blind Guardian, Ministry, Steel Panther, Eluveitie, Dragonforce, Callejon, Axel Rudi Pell, Legion of the Damned, Orden Ogan,
Orphaned Land, Borknagar, Eskimo Callboy, Henry Rollins Spoken Word, Therion, Unisonic, Kylesa und Pyogenesis. Der Vorverkauf beginnt in der Nacht von Sonntag auf Montag um Mitternacht. Das auf 10.000 Stück limitierte XMas Ticket kostet 170€ plus 10€ Vorverkaufsgebühr (zuzüglich Versandkosten) und beinhaltet ein kostenloses W:O:A X-Mas T-Shirt. Das reguläre 3-TagesFestivalticket liegt bei 180€ + 10€ Vorverkaufsgebühr (zzgl. Versandkosten).

Tickets gibt es exklusiv auf www.metaltix.com.



Related posts