Kvelertak, Genetikk und vier weitere Bands beim Mini-Rock-Festival

minirock2015

(FOO-intern) – Das Horber Mini-Rock-Festival veröffentlicht sechs weitere Bands. Abschluss der Programmgestaltung wird Anfang April erfolgen. Mit den jüngsten Veröffentlichungen sind damit 14 der 22 Künstler bestätigt.

Im Jahr 2014 findet das Festival zum zehnten Mal statt und kann auf eine Erfolgsstory zurückblicken, die so wohl in Deutschland einmalig ist: Begonnen als von engagierten Jugendlichen organisiertes Event hat sich das Mini-Rock-Festival mittlerweile zu einem der bekanntesten und beliebtesten Festivals in Baden-Württemberg entwickelt. Einer der Gründe für diesen Erfolg mag im Ehrgeiz und Engagement der Jugendlichen liegen, die jedes Jahr aufs Neue einen großen Teil ihrer Freizeit opfern, um mit viel Herzblut ihr “Traumfestival” so professionell wie möglich zu organisieren.

Die Bandpakete werden größer. Es sind noch wenige Monate bis zur 11. Ausgabe des Horber Mini-Rock-Festivals. Mit Kvelertak und Genetikk klopfen die Macher noch zwei dicke Pfosten ins Line-Up. Außerdem neu in der Mannschaft sind Teesy, Olympique, Antiheld und Schlaraffenlandung. Was die Programmgestaltung betrifft, wollen die Festivalorganisatoren bis Anfang April den Sack zumachen.

Mit den neuesten Veröffentlichungen sind bereits 14 der 22 angekündigten Künstler bestätigt. Vor allem Freunde von Brachial-Gitarrenmusik dürften dabei die Ankündigung von Kvelertak feiern.

Die Norweger genießen den Ruf, eine der besten Bands im Genre Hardcore-Rock’n’Roll zu sein. Dass fast niemand die norwegischen Texte versteht, ist bei der brachialen Lautstärke fast egal. Kvelertak stehen für Schweiß, Gitarren und einem permanent vollen Mosh-Pit.

Genetikk bilden bei den jüngsten Veröffentlichungen den Kontrapunkt zur lauten Gitarrenmusik. Mit klassischem Streetrap-Flavour wollen Rapper Karuzo und Produzent Sikk Hip Hop „neu denken“.

Das im Oktober 2010 veröffentlichte Free-Mixtape „Foetus“ wurde größtenteils in Paris produziert, wohin man bis heute musikalische und familiäre Kontakte hegt. Aus diesem Kosmos ist Genetikks roher, von Samples getragener Sound hervorgegangen. Der Einfluss von französischem Vorstadtrap ist daher unbestreitbar.

Mit dem ersten Studioalbum „Vodoozirkus“ erreichten die beiden Platz 1 der iTunes Charts. Als Support von Wu-Tang Clan-Member GZA treten Genetikk erstmals live in Erscheinung und spielen schließlich ihre erste eigene Tour. Das nachfolgende Studioalbum „D.N.A.“ schafft es von 0 auf Platz 1 der deutschen Charts. Auf ihm finden sich Features mit Wu-Tang Clan-Legende RZA, Sido und Kollegah. Genetikk wurden auch für den Echo 2014 in der Kategorie „Newcomer des Jahres“ nominiert. Das Sido-Feature „Lieb’s oder Lass es“ wurde zum Radio-Hit.

Teesy: Der Mann mit der Fliege hat 2014 einen erfolgreichen Festival-Sommer absolviert, wurde von iTunes zum „Newcomer des Jahres“ gekürt, hat beim Bundesvision Songcontest das Bundesland Sachsen auf den dritten Platz gebracht und nebenbei sein Debüt-Album „Glücksrezepte“ veröffentlicht.

Anfang 2015 geht der Mann mit der Goldstimme zum ersten Mal auf eigene Tour. Im Sommer begrüßen ihn dann die Horber auf dem Mini-Rock-Festival. Natürlich mit Band, Fliege, Hosenträger, Lackschuhen und einem guten Glas Whiskey.

Olympique ist eine der vielversprechendsten Newcomer-Bands im diesjährigen Mini-Rock-Line-Up. Auf ihrem Debütalbum „Crystal Palace“ interpretiert das Trio aus Österreich frischen Indie-Rock. Die drei Musiker gehören zu einer jungen, selbstbewussten österreichischen Musikergeneration, die sich „aufbäumt, um die Welt zu erobern“.

Die Nummer fünf im Bandpaket der Mini-Rocker heißt Antiheld: Batman, James Dean, Don Quijote: Die Liste der Antihelden aus mehreren Jahrhunderten zieht sich durch Comic, Film und Literatur. Antihelden sind nicht unfehlbar, gerade ihre Schwächen machen sie sympathisch, schreibt die Band. Von dieser Idee leben ihre Texte und das Lebensgefühl, das sie in ihren Songs transportieren. Manchmal in spannendem Kontrast zur Musik. 2014 gewannen sie den Play Live Bandförderpreis 2014 und vertreten nun Baden-Württemberg beim Bundeswettbewerb local heroes 2015. Mit ihrer Debüt-EP „An einem anderen Ort“ gibt es für den deutschsprachigen Raum erstmalig „Urbane Pop Hymnen“ zu hören. „Ich denke oft an Stuttgart, wenn ich Songs schreibe. Stuttgart ist unsere Homebase, das definiert sich über uns Typen“, sagt Sänger Luca. „Antihelden leben nicht auf dem Land, die leben in Gotham City oder anderen Metropolen.“ Oder halt in Stuttgart, wo seit 2014 „Urbane Pop Hymnen“ neu erfunden werden.

„50 Prozent Liebe, 100 Prozent oh mein Gott“, schreibt die Band Schlaraffenlandung über sich selbst. Rap und Hip-Hop treffen Pop-Rock: drei Jungs, zwei Stimmen. Etwa ein Jahr nach Geburtsstunde kann der gut gelaunte Dreimaster aus Balingen 40 gespielte Shows vorweisen. Nach einer ausverkauften Auflage ihrer ersten EP soll im Sommer 2015 zu einer ausgeprägten Festivalsaison der zweite Silberling auf den Markt geschmissen werden – einer der Stopps: Horb.

Nachwuchs-Wettbewerb „3 gigs for free“:

Seit drei Jahren veranstalten die Mini-Rocker mit verschiedenen Partnern aus der Region den „3 gigs for free“-Bandwettbewerb. Nachdem Tausende Fans per Online-Abstimmung ihre Lieblingsbands in die Vorrunde gebracht haben, geht der Vorentscheid am Samstag, 28. Februar, im JUZ in Freundenstadt los.

Das Line-Up bisher:

Trailerpark
Genetikk
Kvelertak
Heisskalt
Chakuza
Itchy Poopzkid
Rise of the Northstar
Teesy
Schmutzki
Swiss & die andern
Adam Angst
Olympique
Antiheld
Schlaraffenlandung

Adam Angst


Kartenvorverkauf Mini-Rock-Festival – Jetzt Tickets online bestellen

Tickets gibt es weiterhin ab 48 Euro (eventuell zuzüglich Gebühren für Vorverkauf und Camping) auf www.mini-rock-festival.de oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

» www.mini-rock-festival.de
» www.facebook.com/minirockfestival

 



Related posts