Tønder Festival ist bereit für den Festivalknüller

tonder2014-4

(FOO-intern) – Noch eine Anzahl von Namen ist dem Tønder Festivalprogramm hinzugefügt.
Dänemarks einzigartiges Festival der Folk- und Rootsmusik feiert runden Geburtstag und befindet sich in diesen Jahren in einer rasanten Entwicklung.

Das Tønder Festival 2014 ist die Nummer 40 seiner Art, und das wird natürlich intensiv gefeiert. Was 1974 als ein drei-Tagetreffen der Folkmusik in der alter Wassermühle an der Widau in Tønder anfing, steht heute als eines der wichtigsten nordeuropäischen Festivals der Folk- und Rootsmusik. Gleichzeitig sichert das Tønder Festival eine wichtige kulturelle Vielseitigkeit in der dänischen Festival Landschaft. Das kleine, aber schlagkräftige und authentische Festival erinnert uns daran, dass Musik und das Treffen zwischen Musikern und Publikum – erfreulicherweise – viele Ausdruckformen hat.

Eine lebendige und starke Musikkultur

Das ist vielleicht das größte Aktiv des Tønder Festivals: An einer Musikkultur festzuhalten, wo Musik, Songs, Lieder und Geschichtenerzählungen im Mittelpunkt stehen, und wo das Prinzip der Nähe greifbare Wirklichkeit ist. Das ist viele Male gesagt und kann sicher nochmal gesagt werden: Die Musik, die das Tønder Festival präsentiert, ist das Fundament für den Pop, Rock und ähnlicher Musik, die wir heute verbrauchen. Dies macht nicht die Musik oder das Festival zu einem Museumserlebnis. Im Gegenteil, das Tønder Festival ist lebendig und beddeutend wie nie zu vor.

Mehrere Name hinzugefügt.

Das Programm ist dabei ausgefühlt zu sein. Unter anderem mit den irischen Veteranen The Chieftains, dem kanadischen Richard Wood, der das Festival zuletzt 2004 besuchte, Niels Hausgaard mit Allan Olsen als einen seiner Gäste, Alan Klitgaard, Rod Sinclair, Folk Spot mit acht heißen dänischen Namen, die Blueskaravane mit unter anderen H. P. Lange und Troels Jensen und nicht zuletzt einer Anzahl von total musikalischen Leckerbissen aus Louisiana.

Von NOLA nach Fanø

Gerade die Musik und die ausgelassenen Traditionen aus Louisiana kann das Publikum auch in diesem Jahr in dem besonderen ”NOLA”-Gebiet auf dem Festival erleben. Hier ist New Orleans und Umgebung angesagt, wo zwei große Spiegelzelte, Cafés und die kleine außen Bühne für Cajun-Musik, two step Tanz, Jambalaya und Lousiana-Stimmung sorgen. Das Fanø-Zelt mit besonderem Fokus auf die Fanø Musikkultur, wird auch dieses Jahr auf dem Festival zu finden sein, wo die fanøer “Fristadskapellet” mit Peter und Kirstine Uhrbrand, Violine und Klavier, Ole und Jens Mouritzen, Harmonika und Schlagzeug und Nils Thorlund, Gitarre, bereit sind sowohl zum “Sønderhoning”, Tanzworkshop und Fanøbal zu spielen.

Das gleiche gilt für ”Little Dublin” mit irischer Musik, Sessions und etwas für den Durst.

40- köpfiges Jungendorchester

Nicht zuletzt hat das Tønder Festival zusammen mit dem Nachbarfestival folkBALTICA eine Talentförderung für junge Folkmusiker eingegangen. Das folkBALTICA Ensemble mit enthusiastischen Musikern aus dem Grenzland tritt in Tønder unter der Leitung von Harald Haugaard auf, und ist auch im Festival Master Class Workshop mit international bekannten Musikern dabei.

KÜNSTLER – FAKTEN:

The Chieftains (IRL)

Mehr als 50 Jahre sind vergangen seit Paddy Moloney The Chieftains in Dublin sammelte. Die Anerkennung kam schnell, aber trotzdem sollten 10 Jahre vergehen, bevor Chieftains, nach einem legendarischen Konzert in der Londoner Albert Hall, Profis wurden und sich in die langen Tourneen hinauswarfen. Die Liste der Zusammenarbeitspartner ist ellenlang: Von Pavarotti bis Stones, von Willie Nelson bis Meryl Streep, und intensiver mit Van Morrison, Ry Cooder und Carlos Núnez. Auf dem 50-Jahre Jubiläumsalbum ”Voices Of Ages” (2012) wirken eine Anzahl von jüngeren Indie-Künstler wie Bon Iver, The Civil Wars und The Decemberists mit. Die letzten Jahre, nachdem Chieftains zu einem Quartett von Paddy Moloney, Kevin Conneff, Matt Molloy und Séan Keane reduziert ist, sind Gastmusiker als ein Teil der Tourneen und Konzerte integriert. In Tønder besteht die Band aus weiteren fünf Musikern sowie einem Tänzer.

www.thechieftains.com

Richard Wood (CAN)

Richard Wood wurde 1998, als 19-jährig zum besten ostkanadischen instrumentalen, traditionellen Musiker gewählt. Zur Zeit ist er besser denn je. Er ist ein wirklich guter und sehr unterhaltsamer Fiddler. Wood ist auch ein toller Stepp-Tänzer, und die rhythmische Freude brodelt einfach in seinen eigenen und in den traditionellen Songs mit tiefen Wurzeln in den britischen Inseln. Wood ist mehrere Male in Tønder aufgetreten. Seitdem, ist er u.a. durch Japan gereist, hat mit Shania Twain gespielt und ist fester Gastmusiker bei The Chieftains gewesen. Es wird sicher ein beiderseitiges glückliches Wiedersehen, wenn Wood und seine zwei Musiker wieder auf dem Tønder Festival auftreten!

www.RWood.ca

The John Boutté Band (USA)

Die ganze große Familie von John Bouttés sind Musiker, und die große Schwester Lillian Boutté ist als ”musikalische Botschafterin” für New Orleans in ganz Europa bekannt. Trotzdem gehörten viele Aufforderung dazu, bevor John Boutté den Schritt nahm und Profi Jazzsänger wurde. Lillian nahm ihren Bruder mit auf Europatournee, auch zum Tønder Festival, wo das Talent erprobt wurde. John Boutté singt Jazz mit großem Einfühlungsvermögen und Beherrschung. Auf vieler Weise ist er der Inbegriff des New Orleans Jazzstils, wo Latin, traditioneller Jazz, Gospel und besonders R&B großen Einfluss hat. Es ist kein Zufall, dass gerade John Bouttés ”Treme Song” von ”Jambalaya” (2003) als Thema-Song von HBOs großer Fernsehserie ”Treme” gewählt wurde. Die Serie wurde ein großer Erfolg, in welcher mehrere verschiedene rhythmische Musiker aus New Orleans eine zentrale Rolle spielen.

www.johnboutte.com

Foghorn Stringband (USA)

Caleb Klauder, Gesang, Mandoline, Gitarre und Oldtimey-Violinenspieler Stephen ”Sammy” Lind aus Oregon haben Dänemark mehrere Male besucht. Jetzt kommen sie mit der Stringband-Besetzung mit den zwei Mädchen Nadine Landry, Kontrabass, Gesang und Reeb Willams, Gesang und Gitarre. Bezeichnend für den Foghorn Stringbands Sound ist die dichten Gesangs Harmonien mit minimalen Gebrauch von Mikros. Dies ist erfrischend, volkstümlich und sehr ländlich amerikanisch. Ihre eigenen Lieder sind so komponiert, wie man sie nur schreiben kann, wenn man eingehendes Wissen über die Traditionen hat. Ein neues ”Oldtimey”-Interesse sieht man unter dem jungen Publikum in den USA, und Foghorn ist bekannt als die beste Band auf dieser Scene. Klauder und Lind sind auch mit der Dirk Powells Band aufgetreten, und es wird sicher kreuz und quer gespielt, wenn sie sich in Tønder treffen.

www.foghornstringband.com

Jesse Lége, Joel Savoy and the Cajun Country Revival (USA)

Man kann auch ein Zusammenschmelzen der Mitglieder von der Foghorn Stringbands mit den zwei bekanten Louisiana Cajun-Solisten in ”Jesse Lége, Joel Savoy and the Cajun Country Revival” erleben. Hier hört man sowohl Cajun wie Country-Folk von einer der Besten gespielt. Joel Savoy ist einer der anerkanntesten Fiddler aus Louisiana und der Solist Jesse Lége ist bekannt als traditioneller Sänger und Akkordeonspieler. Es waren die zwei Violinisten Sammy Lind und Joel Savoy, die sich vor einigen Jahren trafen und erkannten, dass es nicht weit war zwischen dem französischen-inspirierten Cajun und irischer/schottischer-inspirierter Oldtime Mountainmusic. Wenn Lége, Savoy und Cajun Country Revival auftreten, ist es mit Triangel, diatonischer Harmonika, Gesang, Violine, Kontrabass, Gitarre und viel Spielfreude.

www.cajuncountryrevival.bandcamp.com

Dirk Powell & Cedric Watson (USA)

Dirk Powell ist eine Schlüsselperson auf der traditionellen Americana-Scene, wohnt in Louisiana und beschäftigt sich mit Cajun, Oldtimey, Gospel und irischen/schottischen Folk. Ein anerkannter Herr, der u.a. mit Joan Baez, Sting, Jack White, T-Bone Burnett und Ralph Stanley zusammen gearbeitet hat. Er besuchte Tønder zum ersten Mal mit der Cajun-Gruppe Balfa Toujours.

Cedric Watson ist Afro-Amerikaner und ist in Texas geboren, aber Zydeco ist immer ein Teil seines Lebens gewesen. Cedric nahm erst die Violine und dann die kleine Knopfharmonika an sich und kam in die Cajunband The Pine Leaf Boys. Cedric Watson arbeitet sehr daran die Traditionen zu bewahren, aber fügt auch immer eigene neue Nummern hinzu und arbeitet an einer Zusammenschmelzen von Cajun und Zydeco.
www.dirkpowell.org

www.cedricwatson.com

Sheesham and Lotus & ‘Son (CAN)

Das englische Roots Magazine nannte ihn den ”Wunderbaren Old-Time-Stilisten”. Sheesham and Lotus & ’Son kommen aus Toronto in Kanada, und das Trio gab Anlass zum Staunen, als die internationale Konferenz- und Showcase-Festival Folk Alliance in der Heimatstadt vorbei kam. Der Stil ist heftiger Old-time/Jugband und Hokum auf der Violine, Maultrommel, Mundharmonika, Banjo und Sousafon vorgetragen. Der starke visuelle Eindruck lenkt die Gedanken auf Gaukler und Mirakelmacher aus dem Wilden Westen hin, aber mit den legendarischen Arrangements und der mitreisender Performance, bringen Sheesham and Lotus & ’Son mit dem gediegenen handgespielten 2014-Stil die Wurzeln auf den neuesten Stand.

www.sheeshamandlotus.com

Niels Hausgaard mit Gästen: Allan Olsen, Laura Mo und Huxi Bach (DK)

Weitere Vorstellung ist kaum notwendig. Niels Hausgaards Popularität steht nicht zur Diskussion, und der nordjütische Entertainer und Songschreiber ist eine gute und sichere Karte des Tønder Festivals.

Wie immer hat Hausgaard eine Anzahl von Gästen dabei, und das Publikum kann sich auf keinen geringeren als Allan Olsen, die Sängerin Laura Mo und den Entertainer Huxi Bach freuen. Hausgaard trat 1977 in Tønder zum ersten Mal auf, so wenn es einen dänischen Künstler gibt, der natürlich beim 40. Geburtstag des Tønder Festivals dabei ist, dann ist es Niels Hausgaard. Und es gibt sicher ein extra Geburtstagslied, das gesungen werden muss. Niels Hausgaard wird am letzen Festivaltag, Sonntag den 31. August 70 Jahre alt.

www.nielshausgaard.dk

Dreamers’ Circus (DK/S)

Von den vielen talentierten jungen Gruppen auf der aktuellen dänischen Folkmusikwelle, gibt es kaum etwas so beeindruckendes wie Dreamers’ Circus. Der Umdrehungspunkt ist die skandinavische Folkmusik, und mit einer fließenden Leichtigkeit schweben Rune Tonsgaard Sørensen (Violine), Nikolaj Busk (Klavier, Harmonika) und Ale Carr (Zittern) durch die Welt von Themen, Harmonien und schwingenden Grooves; sie führen beständig die Musik in neue Winkel.

Ihr träumendes Universum ist fest in der nordischen Folk Musiktradition verankert, aber der Ausblick ist im hohen Maße global und die phantastischen Instrumentalisten wagen es ohne weiteres im Treffen mit Musikern vom Rock, Jazz und symphonischer Musik mit dem Stil zu spielen.

http://www.dreamerscircus.com

Folk Spot (DK)

In Zusammenarbeit mit ROSA-Folk (Folkmusik in Zusammenarbeit mit dem dänischen Rock) präsentiert das Festival acht dänische Namen. Habadekuk und Basco, die emporstrebende Dreamers’ Circus die außerdem im Programm sind, Jensen & Bugge (Mette Kathrine Jensen, Harmonika, und Kristian Bugge, Violine), Jens Lysdal, der gerade das von Kritikern hochgelobte Album ”Easy Heart” herausgeben hat , Rannok (Violinist Michael Graubæk und Pianist Theis Juul Langlands), die Folk-Crossover-Band Himmerland und Trolska Polska, eine großartige sieben-köpfige Band mit Martin Seeberg als Frontmand.

www.folkemusik.dk

Alan Klitgaard (DK)

Alan Klitgaard ist für seine Fähigkeit die Musik in größere Zusammenhänge zu setzen und lebendig und wissend zu erzählen, bekannt. Unter anderen vor ein paar Jahren als Produzent und Journalist auf DR’s (Dänischer Rundfunk) Folkmusikmagazin. Seine CD ”Regnens harpe” war sehr lange unterwegs, aber das Warten hat sich gelohnt. Die Album Vorlage mit dem gleichen Titel ist ein Gedichtband geschrieben von Halfdan Rasmussen (1915-2002) und wundervoll von Ib Spang Olsen (1921-2012) illustriert. Das Buch ”Regnens harpe” beschreibt poetisch Westirland und die irische Kultur. Alan Klitgaard und der Gitarist Rasmus Zeeberg haben zusammen die 21 Gedichte vertont. In Tønder singt Alan Klitgaard ”Regnens harpe”, und vielleicht mehrere Lieder, mit starken und jüngeren Kräften von der CD: Rasmus Zeeberg, Gitarre, Steffan S. Sørensen, Kontrabass, Theis Juul Langlands, Klavier und Hans Mydtskov, Saxofon.

http://alanklitgaard.dk/

Rod Sinclair (SCO/DK)

Genau wie Alan Klitgaard ist der Schotte, aber hierwohnende Rod Sinclair dicht mit dem Tønder Festival verknüpft. So ist es ganz natülich Rod Sinclair auf die Bühne zum 40. Festival Geburtstag zu bekommen. Er erscheint mit dem Projekt SEASCAPE – neukomponierte Lieder mit Texten von Rod Sinclair über die Natur des Wattenmeers und das Leben mit dem Meer in dem flachen Land. Die Band ist: Anders Pedersen, Mandoline, Slide-Gitarre, Bouzouki, Gesang, Martin Schack, Orgel, Harmonika, Jacob Pedersen, Bass, Andreas Tophøj, Violine, Jullie Hjetland, Gesang, Rod Sinclair, Gitarre, Banjo, Gesang.

www.rodsinclair.com/seascape.html

Blueskaravanen (DK)

Vor zwei Jahren kamen sie in Tønder vorbei und verwandelten das Spiegelzelt in einen schwitzenden Bluesklub. Die Musiker in der Blueskaravane gehören der Spitze der dänischen Bluesscene an.

H.P. Lange, Paul Junior, Jens Kristian Dam, Tim Lothar, Peter Nande, Svante Sjøblom

Im Programm:

The Chieftains (IRL) – Steve Earle (USA) – Runrig (SCO) – Oysterband (ENG)

The Lone Bellow (USA) – Alan Doyle Band (CAN) – Deer Tick (USA)

Eileen Ivers & Immigrant Soul (USA) – Seth Lakeman (ENG) – Richard Wood (CAN)

Le Vent du Nord (CAN) – Hudson Taylor (IRL) – John Fullbright (USA)
Hayes Carll (USA) – Poul Krebs & Friends (DK/N/S/USA) – Skerryvore (SCO)

Eivør (FO) – We Banjo 3 (IRL) – Sarah Lee Guthrie & Johnny Irion (USA)

Niels Hausgaard, Allan Olsen, Laura Mo & Huxi Bach (DK)
Folkeklubben (DK) – The Stray Birds (USA) – Julie Fowlis (SCO)

Madison Violet (CAN) – Dreamers’ Circus (DK/S) – Habadekuk (DK)
Big Basco (DK) – John McCusker, John Doyle & Michael McGoldrick (SCO/USA/ENG)

Foghorn Stringband (USA) – Cajun Country Revival (USA)
Dirk Powell & Cedric Watson Band (USA) – John Boutté Band (USA)
Mikael K & Klondyke (DK) – Harald Haugaard Band feat. Helene Blum (DK)
Chuck Brodsky (USA) – The Outside Track (SCO/CAN/IRL) – Lynched (IRL)

Sheesham and Lotus & ‘Son (CAN) – Alan Klitgaard Band (DK) – Rod Sinclair Band (DK)
Neanders (DK) – Folk Spot (DK) – Blueskaravanen (DK) – Fristadskapellet (DK)

folkBALTICA Ensemblet (DK/D)

Das Programm mit ausführlicher Darstellung sämtlicher Künstler wird in der Woche 25 veröffentlicht. Weitere Info www.tf.dk

Tønder Festival 28. – 29. – 30.- 31. August 2014

Website: www.tf.dk

Facebook: https://www.facebook.com/tonderfestival

Twitter: @TonderFestival

Fotos: http://www2.tf.dk/presserum/

Schreibe bitte