Juicy Beats Festival 18 – Das Line-Up ist komplett

JuicyBeats

(FOO-intern) – Das Line Up für das Juicy Beats Festival am Samstag 27. Juli 2013 im Dortmunder Westfalenpark ist komplett. Heute stellten die Veranstalter da umfangreiche Programm vor. Auf über 20 Bühnen und Floors verwandeln rund 40 Bands und 100 DJs den gesamten Park in eine der schönsten Festival-Locations der Republik. Zur 18. Auflage des größten Electronic- und Independent-MusicFestivals in NRW spielt Marteria eine exklusive Live-Show.

Foto: H&H-Photograph / Sternschaltung – Kulturservice

Weitere zum Teil internationale Top-Acts sind Fritz Kalkbrenner, The Notwist, Leslie Clio, Left Boy, Crystal Fighters, MC Fitti, Friska Viljor, 257ers, Ian Pooley, Macka B, Moop Mama, Konono No.1, Kid Simius, Catz ‘N Dogz, Tube & Berger, Larse, Grossstadtgeflüster, Weekend, Käptn Peng, Ewert & The Two Dragons, Hans Nieswandt, When Saints Go Machine, Susanne Blech, Megaloh und Me And My Drummer. Zu dem 16-stündigen Festivalspektakel von zwölf Uhr mittags bis vier Uhr nachts werden bis zu 30.000 Gäste erwartet. Karten sind bereits erhältlich.

40 Bands und 100 DJs bieten breit gefächertes Programm
Mit Marteria spielt einer der derzeit erfolgreichsten deutschsprachigen Pop-Acts seine einzige NRW-Show im Festivalsommer 2013. Seit dem Chart-Stürmer „Lila Wolken“ läuft der Ausnahme-Rapper fast überall auf Heavy Rotation. Electronic Beats auf höchstem Niveau verspricht der Berliner Produzent, Sänger und DJ Fritz Kalkbrenner als letzter Live-Act auf der Hauptbühne. Bereits zum zweiten Mal tritt die Weilheimer Indie-Legende The Notwist im Park auf. Mit dem extravaganten Left Boy aus New York kündigt sich außerdem einer der internationalen Durchstarter des Jahres an. Weitere Highlights sind die neue deutsche Soulhoffnung Leslie Clio sowie die Electro-Folk-Band Crystal Fighters. Mit den 257ers, Megaloh, Weekend und MC Fitti performen gleich vier aktuelle Shooting Stars der Rapmusik-Szene.

Letzterer besticht neben enormen Spaßfaktor mit Vollbart und jeder Menge Konfetti und geht derzeit beim Bundesvision Song Contest an den Start. Feinsten Indie-Pop mit abwechslungsreichem Instrumentarium bieten die Schweden Friska Viljor als letzter Act auf der FZW Bühne. Einen globalen Styleclash auf höchstem Niveau verspricht die Bühne von Radio Funkhaus Europa: Konono No.1 aus dem Kongo mischen elektronische Sounds mit traditionellen Metallinstrumenten, die Münchner Moop Mama vereinen Rap- und Blasmusik und die sexköpfigen Kumbia Queers aus Mexico begeistern mit einem überdrehten Bühnenspektakel. Singer-Songwriter Pop wiederum präsentiert das Konzerthaus auf der „Pop Abo“-Bühne mit den Esten Ewert and the Two Dragons, den Kopenhagenern When Saints Go Machine und dem Luxemburger Indie-Trio Say Yes Dog. Die Ruhrpott-Electro-Punker Susanne Blech feuern ihre Partykanone im Relentless Energy Circus ab und mit Makka B kann man sich zudem auf einen echten Reggae-Klassiker freuen. Clubs und Partymacher der Region feiern im gesamten Park

Auch das fulminante DJ-Aufgebot, das von den angesagten Clubs und Partymachern der Region präsentiert wird, lässt kaum Wünsche offen. Freunde von Housemusic und Electronic-Beats kommen dabei gleich mehrfach auf ihre Kosten. Im Relentless Electronic Circus sorgt das polnische Produzenten-Duo Catz´n Dogsz
vom Get Physical Label für treibende Electro-Sounds, auf dem We Rock Ape Floor präsentieren die Lokalmatadore Ante Perry und Flo MRZDK ihr Liveprojekt Mono Negro und im Daddy Blatzheim kündigen sich mit Ian Pooley, Larse und Manuel Tur gleich drei international erfolgreiche Djs an. Mit dem Kölner Hans Nieswandt und dem Londoner Shur-I-Kan holt die Deepandance-Crew zwei weitere Urgesteine der Housemusic in den Park. Attraktionen im Tagesprogramm sind zudem der Kittball Records Floor mit Tube & Berger und Juliet Sikora sowie der neue Floor der Gänsehaut Partys aus dem View mit Chopstick & Johnjon vom Berliner Label Suol (Fritz Kalkbrenner). Erstmalig ist auch der Hamburger Kult-Club „Uebel und Gefährlich“ dabei, der mit dem Marteria DJ Kid Simius und der Ill Crew aus dem Golden Pudel Club für Partyalarm im Fernsehturm sorgt. Mit technoiden Sounds von Julian Ganzer, Nana K. und Ioakim Sayz dreht die Cus Cus Crew in diesem Jahr an den Blütengärten auf. Fans von Drum´n´Bass und Dubstep können sich unter anderem auf das Set von Bailey von Goldies Metalheadz Label und den energiegeladenen Auftritt des Briten Calvertron freuen. Ein weiterer internationaler gefragter Meister der Beats & Scratches ist mit Eskei83 auf dem Herbe Hip Hip Floor des View vertreten. Einen tropischen Soundclash zelebrieren die Global Player Partys mit ihren Gästen Manga Bo aus Rio und Dengue Dengue Dengue aus Peru und Reggae und Dancehall Fans kommen bei von BBC-Radio-Legende Robbo Ranx und dem Top Frankin Soundsystem auf ihr Kosten. Für schrille 90er Jahre Partyekstase steht außerdem der Trashpop-Floor am Spatengarten und auch der Club 023 und die Cosmotopia-Crew sind wieder mit ihren Resident-DJs dabei.

Zirkuszelt, Silent-Disco, Schwarzlicht Area & rollende Disco
Ein besonders fulminantes Programm bietet sich in diesem Jahr auf und um die Festwiese: Als Ersatz für das nicht bespielbare Sonnensegel wird ein großes Zelt zur Schwarzlicht-Area mit spektakulärem Live- und DJ-Programm und auch vor der Hauptbühne kann in diesem Jahr bis in die Morgenstunden getanzt werden. Nach dem Live-Programm präsentiert der Radiosender 1Live dort eine große Silent-Disco mit über 1000 Kopfhörern, bei der Christian Vorbau und Tom Breu zeitgleich auf unterschiedlichen Kanälen auflegen. Unter dem Motto „Bring your own Beats“ können junge Beatbastler außerdem auf dem Summersounds Stage ihre eigenen Produktionen präsentieren. Auf dem Sound and Poetry Stage präsentiert das Kulturbüro die junge Literatur- und Poetry Szene der Region und die Audio Rebelution Rockaz bieten mit einem zum DJ-Pult ausgebauten indischen Tuc Tuc eine rollende Disco der besonderen Art.

„A greener Beat“
Auch in Sachen umweltschonender Events geht das Festival in diesem Jahr noch einen Schritt weiter. Die Projektgruppe „A greener Beat“, bestehend aus Festivalorganisatoren, Volunteers und engagierten Fans möchte innovative Ideen zu einer nachhaltigen Ausrichtung des Festivals umsetzen und zugleich das Umweltbewusstsein der Festivalbesucher stärken. So soll in einer langfristigen Zusammenarbeit mit der DEW21 unter anderem der CO2-Fußabdruck des Festivals verringert werden. Mit der im Ticketpreis enthaltenen umweltschonenden Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr, der Kooperation mit der Trinkwasser-Innitiative „Viva con Agua“ sowie der Zusammenarbeit mit Charity Pfand hatten die Veranstalter bereits in den Vorjahren deutliche Schritte in Sachen Umweltbewusstsein unternommen.

Veranstaltet wird Juicy Beats vom UPop e.V. in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Dortmund. Präsentiert wird das Festival erneut vom Hauptsponsor Beck’s. Zudem wird das Festival unterstützt von der Sparkasse Dortmund, dem Energy Drink Relentless, der DEW21, dem Kulturbüro Dortmund, der Fachhochschule Dortmund, dem Polnischen Institut Düsseldorf und der Wirtschaftsförderung Dortmund.

Zur 18. Auflage des Festivals werden bis zu 30.000 Besucher erwartet. Karten sind bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und -systemen sowie über die FestivalHomepage erhältlich. Der Vorverkaufspreis beträgt 30,- Euro zzgl. Gebühr. Tickets an der Tageskasse kosten 35,- Euro. Die umweltschonende Anreise mit Bus und Bahn aus dem gesamten VRR-Gebiet ist in diesem Preis bereits enthalten.

Kartenvorverkauf Juicy Beats Festivals – Jetzt Tickets online bestellen

www.juicybeats.net

Juicy Beats Festival 18
Sa. 27. Juli ab 12 Uhr Westfalenpark, Dortmund
FRITZ KALKBRENNER LIVE! – MARTERIA – THE NOTWIST – LEFT BOY – CRYSTAL FIGHTERS
– FRISKA VILJOR – 257ERS – LESLIE CLIO – MOOP MAMA – KONONO NO1 – KID SIMIUS –
CATZ ‘N DOGZ – MC FITTI – TUBE & BERGER – LARSE – GROSSSTADTGEFLÜSTER –
WEEKEND – KÄPTN PENG & DIE TENTAKEL VON DELPHI – IAN POOLEY – MACKA B –
EWERT & THE TWO DRAGONS – HANS NIESWANDT – CALVERTRON – DJ BAILEY – ROBBO
RANX – WHEN SAINTS GO MACHINE – MEGALOH – ME AND MY DRUMMER – SUSANNE
BLECH – CHOPSTIK & JOHNJON – ANTE PERRY – JUGGLERZ – SHUR-I-KAN – KUMBIA
QUEERS – DENGUE DENGUE DENGUE – MAGA BO – KLAUS FIEHE – ESKEI83 – INGO
SÄNGER – MANUEL TUR – DJ DASH – GLOBAL PLAYER RESIDENTS – ILL CREW – DUB´L
TROUBLE – SAY YES DOG – LMBN – TOP FRANKIN SOUNDSYSTEM – FUNKTRONIX – MARK
JACKUS – BABA SOUND – CRUCIAL VIBES – DENNIS HERZING – TOM BREU – CHRISTAN
VORBAU – PHILIPP BÜCKLE – JULIET SIKORA – LIVID & SEBAS – DER WOLF – MARCUS SUR –
GRATISFILM SOUNDSYSTEM – MAX GYVER – DUBGUN – P.A.C.O. – MAHAN – IRIE FIRE – FLO
MRZDK LIVE – REKK – CYPHER – BYOB – EINZ+EINZ – DJ BLOODBEATS – D.O.P.E. – BUDDI &
BENSON – TOBI KATZE – MARC-OLIVER SCHUSTER – CLAUDIA RUDEK – PATRICK SALMEN –
BROCA AREAL – LAURA REICHEL –
SAIMAN, NAZCA, FILTHYSTEP – AMBUSH – PHILIB & SHIMMI YO (GEEK BUTIK) – ERHAN
KESEN – DYNAMODYSE – ADAM BERECKI – INTERPLAY – JACQUES & MIRZA – DJ TRASH
GORDON – DER NACHBAR – HUTTROP HILL SOUND – TEAM THUNDA – KRIZZ LUCO – KEAN
SANDERS – FRANK SONIC – PAJI – DA HUNTER – JAN BRÖHMER – MONO NEGRO LIVE –
COSANNE – HARDY ACHTELIK – F#X LIVE – MVDL – FRITZ HOLZHAUER – JONEY LIVE –
MOMO – LENNART JANSEN & DJ SMUT – ELIA VENS – BARBARA GOLDBERG – HERR
OPPERMANN – SHI BUKA & ROB DEE – VOKKE – DER RADIUS – ALEX SOBAX – MARKUS VAN
KLEV – NANA K. – IOAKIM SAYZ – DAN BURI – JULIAN GANZER

PM: Sternschaltung – Kulturservice



Related posts

Leave a Comment