Chiemsee Reggae Summer 2013 – Update

chiemsee-2013

(FOO-intern) – neun Jahre liegt der letzte Auftritt der Beginner zurück, höchste Zeit also, dass Eizi Eiz, Denyo und DJ Mad mal wieder vorbeischauen. Gerade erst zum „Artist Of The Year“ gewählt, darf Busy Signal & High Voltage Band auf keinen Fall fehlen und ohne Richie Spice & All Spice Band, die Speerspitze des Conscious-Reggae, den Kämpfer für das Gute, wäre die Party nur halb so schön.

Die bezaubernde Ce’Cile, das selbsternannte „Bad Gyal“, will mit ihrem neuen Album „Jamaicanization“ nicht nur den Chiemsee, sondern gleich den ganzen Globus jamaikanifizieren. Gelebte Reggae-Geschichte aus fünf Jahrzehnten präsentieren die Legenden Horace Andy und I-Jahman Levi, frischen Sound von der Insel haben dagegen die Roots-Rocker Rootz Underground und Protoje im Gepäck, der entgegen dem Marktdiktat für die Rückbesinnung zum Roots steht und dies klar formuliert: „Music from my heart, not music for the charts.”

Überwiegend Reggae, aber auch Pop, Motown, Rock, HipHop verspricht Martin Jondo solo & Soundsystem und bei Mellow Mark & Pyro & Guests sieden im Schmelztiegel der bunten Partyvielfalt Reggae, Ska, HipHop und Funk bis zum ultimativen „Ratz Fatz Peng“! Echte Stimmungs-Superspezialisten sind die acht Mitglieder von Dub Incorporation, die Band aus St. Etienne genießt in Frankreich absoluten Kultstatus. Ganz andere Töne schlägt Erik Sell alias Ees an: Der Deutsch-Namibier präsentiert eine pulsierende Mischung namens Nan Flava, in die er vornehmlich Kwaito, aber auch African House, Afro-Pop und Reggae mixt.

Jesse-James Cameron, der Jack Johnson Kanadas, transformiert mit Makeshift Innocence die Klänge und das Lebensgefühl Jamaikas zu Roots-Rock-Reggae einer ganz neuen Sound-Generation, während die Rosenheimer Mista Wicked & Riddim Disasta „Zruck zu de Wurzln“ – so der Titel ihres ersten Studio-Albums – wollen. Ebenfalls ein Heimspiel bestreiten Bradley’s H, die ja waschechte „Kinder“ des Festivals sind und ihren ersten Auftritt schon in ganz jungen Jahren hatten. Wie Heavy Reggae geht, zeigt uns die Wiener Band DaHonk und Berlinski Beat bringt uns mit einer explosiven Mischung aus Straßenmusik, Clubsounds und Berliner Schnauze den Geruch der Großstadt mit.

Und auch dieses Jahr gibt es wieder die Chiemsee Reggae Cruise, als Gäste dürfen wir ein legendäres Soundsystem an Bord begrüßen: Silly Walks Diskoteque. Alles Infos zur Cruise gibt es hier.

Den Chiemsee Reggae Summer gibt es auch bei Facebook, MySpace, YouTube und Twitter. Schaut vorbei, wir freuen uns über viele Fans, Freunde und Kommentare.

 



Related posts

Leave a Comment