Feine Sahne Fischfilet auf dem Ackerfestival 2013

acker-festival-2013

(FOO-intern) – Man braucht keine fette Promotion-Agentur im Rücken, wenn man die richtigen Feinde an der richtigen Stelle sitzen hat. Der Verfassungsschutzbericht 2011 des Landes Mecklenburg-Vorpommern widmete Feine Sahne Fischfilet ganze zwei Seiten und katapultierte sie somit erst vom Jugendzentrum in sämtliche Feuilletons und danach direkt in unsere Herzen.

Die sechs Jungs sind bei weitem nicht die „gefährlichste Band Vorpommerns“, auch wenn das natürlich ein wunderbares T-Shirt-Motiv ist. Vielmehr ist die Band eine unglaublich lebensbejahende Punkkapelle, die ihr antifaschistisches Engagement mehr als authentisch auf Platte und Bühne transportiert.

His Statue Falls
Sie waren eine der ersten deutschen Bands, die Techno, Screamo, Pop und Breakdowns miteinander vermischten und eine ganze Szene durcheinandergewirbelt haben. Mittlerweile sind His Statue Falls erwachsener und auch nachdenklicher, aber beileibe nicht ruhiger geworden. Mit dem neuen Album, das 2012 erschien, wurde aus hart noch härter und die poppigen Elemente noch poppiger. Klingt wie ein Widerspruch in sich? Ist es auch, aber ein verdammt guter. Die Jungs aus Saarbrücken erschaffen eine Soundwelt, die sowohl Fans der Musik überrascht als auch szenefremde Musikfans in eine vollkommen neue Welt hineinzieht.

Ahzumjot
Sein Debütalbum „Monty“ ist vor zwei Jahren in völliger Eigenregie entstanden und wurde damals noch mit viel Liebe in den eigenen vier Wänden verpackt und an die Käufer verschickt. Mittlerweile hat Ahzumjot sein Album im Vorprogramm von Casper, bei einer gemeinsamen Tour mit Rockstah und Cro, auf den Festivalbühnen Deutschlands, sowie Ende letzten Jahres bei seiner ersten eigenen Tour zum Besten gegeben. Wer ihn schon mal live gesehen hat, weiß: Two turntables and a mic geht anders. Hier wird jeder Song bis zum letzten Moment zelebriert. Inzwischen arbeitet er an seinem Nachfolge-Album, das dank einem ordentlichen Hype wahrscheinlich nicht mehr per Hand verpackt und verschickt werden muss, in dem aber bestimmt genauso wie damals, eins steckt: sehr viel Liebe.

Hurricane Dean
Es gibt Bands, die beherrschen die Kunst, den Hörer immer wieder zu überraschen. Hurricane Dean schaffen es genau immer dann mit den Hörgewohnheiten zu brechen, wenn man denkt: Ha, jetzt weiß ich wie der Song weitergeht! Aber genau dann setzt auf dem gutgelaunten Instrumental dieser nachdenkliche Gesang ein und man ist hin und weg. Bright wave nennen die Jungs aus Ostfriesland ihre Soundmixtur aus Indie und New Wave. Und wer auch nur einen Song der Band gehört hat, weiß sofort, dass ein selbsterfundenes Genre selten so sehr Sinn gemacht hat.

We Are Stereokid
Die Songs der fünf Hamburger handeln von den bekannten Problemen des Erwachsenwerdens, den inneren Konflikten mit sich selbst und der Frage, die sich jeder irgendwann im Leben mal stellt: Wieso mache ich das hier alles überhaupt? Klingt total depressiv, ist es aber keineswegs. Das Debütalbum der fünf Hamburger steht in den Startlöchern und fordert ungefragt zum Tanzen und Mitsingen auf. Auch live weiß die Band von sich zu überzeugen und wird sicherlich nicht nur das eine oder andere Teenie-Herz zum Hüpfen bringen.

Weitere Bestätigungen folgen!

Tickets jetzt erhältlich
Tickets gibt es im Online-Shop unter ackerfestival.de, auf ticketmaster.de und an allen Ticketmaster-Vorverkaufsstellen sowie verschiedenen Vorverkaufsstellen rund um Pinneberg und Hamburg (Übersicht auf der Homepage).
Die Preise bleiben unverändert: Ein Festivalticket ohne Camping kostet 18 Euro, das Kombiticket inkl. Camping 23 Euro (inkl. 5 Euro Müllpfand).

Weiterhin im Preis enthalten ist der Shuttlebus, der die Besucher abends zum Bahnhof Pinneberg bringt, sowie ein Klimabeitrag, um den auf dem Festival entstandenen CO²-Ausstoß durch Aufforstung von Mischwäldern zu kompensieren.

www.ackerfestival.de

Schreibe bitte