splash! 2013: Erste Bands – Casper, Marteria, Die Orsons, Angel Haze

splash-2013

(FOO-intern) – Auch die Vorbereitungen für das Wochenende vom 12. bis 14. Juli 2013, an dem im nächsten Jahr das splash! Festival stattfindet, laufen auch schon auf Hochtouren.
Und die ersten Bands wurden bestätigt:

Casper
Letztes Jahr war der gute Benjamin Griffey ja „nur“ als Privatmensch in Ferropolis anwesend, aber bereits da kündigte er an, was uns 2013 erwartet: Casper spielt auf dem splash! 16. Und wer seinen Siegeszug in der Folge von „XOXO“ live miterlebt hat, der weiß, dass es da auf der Bühne gehörig scheppert: Live-Band, Hits am laufenden Band und ein Casper, der nicht zufrieden ist, bis er sich völlig verausgabt hat und die Stimme bricht. Wir legen uns fest: Das wird mit Sicherheit eines DER Highlights. Der Druck steigt.

Marteria
Letztes Jahr schickte er noch seinen bekifften Zwillingsbruder Marsimoto nach Green Ferropolis – wir erinnern uns mit Freude an den beruhigenden grünen Rauch über dem Festivalgelände. Bei Marteria selbst ist derzeit eher Lila die Farbe der Wahl, kletterte er mit den Kollegen Yasha und Miss Platnum und der „Lila Wolken“-EP doch jüngst auf Platz eins der deutschen Charts. Noch mehr Hits also, mit denen Marteria die Kräne über der Hauptbühne zum Wackeln bringen wird. Und vielleicht hält der so sympathische wie feierwütige Rostocker ja auch weiterhin an seiner guten splash!-Tradition fest – und pennt samt Crew aufm Zeltplatz.

Macklemore & Ryan Lewis
Dass Macklemore beim letzten splash! sichtlich Spaß in Ferropolis hatte und von euch auch mehr als herzlich empfangen wurde, ist ein Grund, warum der Rapper und Sneakerhead aus Seattle 2013 wieder mit am Start ist. Der andere Grund ist sein formidables Album „The Heist“, das sich nicht nur wie blöd verkaufte und auf Platz 2 der US-Charts kletterte, sondern auch seine Live-Show um einige interessante Tracks bereichern wird. Welcome back!

Die Orsons
Tua, Maeckes, Plan B und Kaas sind nicht nur immer wieder gern gesehene Gäste bei uns in Ferropolis, sondern – und davon konnte man sich auf ihrer Tour jüngst erneut überzeugen – auch eine der besten Live-Bands des hiesigen Spiels. Mit dem neuen Album „Das Chaos und die Ordnung“ und einer neuen, unfassbar unterhaltsamen Show im Gepäck, werden die vier dieses Jahr in Ferropolis für gute Laune sorgen – und hoffentlich weder Regen noch Regenbogen mit auf die Bühne bringen. Wir freuen uns prophylaktisch schon mal rosa, grün und blau.

Angel Haze
Dem ein oder anderen könnte die bezaubernde Angel Haze bereits aufgefallen sein: Nicht nur hat die übertalentierte Nachwuchskünstlerin mit ihrem Mixtape “Classick” für gehörig Wirbel im Netz gesorgt, auch ihre bewegte Biografie macht klar, dass es sich bei ihr um eine Ausnahmekünstlerin handelt. Missbrauchserfahrungen, eine Kindheit in einer christlichen Sekte – und nun auf dem besten Weg, DIE weibliche HipHop-Ikone zu werden. Der Weg dahin ist zwar noch weit, aber glücklicherweise führt er u.a. auch über Ferropolis. Wir freuen uns auf Angel Haze. Und sind gespannt, was die junge Dame so auf die Bühne zaubern wird.

Thunderbird Gerard
»Thunderbird, that’s the word.« Trevor Gerard stand bereits mit der Ezra Bang & Hot Machine auf weltweiten Festivalbühnen und hat sich für sein neuestes Projekt Thunderbird Gerard mit Beatlefield-Producer DJ Stickle zusammengetan. Beste Voraussetzungen also, um in Ferropolis nicht nur zu bestehen, sondern auch gehörig einzuheizen: spannende Musik, Abriss-Erfahrung und Routinier Stickle hinter den Maschinen. Wird bestimmt super.

www.splash-festival.de

Schreibe bitte