Die Hütte hat gerockt

huetterockt

(FOO-intern) – Wenn vom Harderberg fetzige Musik herüberweht, dann weiß jeder in Georgsmarienhütte was die Stunde geschlagen hat: Es ist wieder Hütte rockt-Zeit! Zum sechsten Mal haben sich am vergangenen Wochenende junge und alte Musikfreunde getroffen, um die Hütte rocken zu lassen.

Foto: Sub SoundS

Wie gewohnt wurde den 2500 Besuchern an 2 Tagen ein buntes musikalisches Programm geboten, das von Metal über spanischen Rock bis zu deutschen Pop reichte. Ungewöhnlich hingegen mag es dem ein oder anderen vorgekommen sein, dass das Festival dieses Mal ganz ohne Matsch und Regen über die Bühne gegangen ist, sind diese in den vergangenen Jahren doch stete Gäste gewesen. Über die strahlende Sonne, die an den beiden Festivaltagen über dem Harderberg stand, freuten sich jedoch Besucher wie Veranstalter gleichermaßen. Gute Laune herrschte auch bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, ohne die eine Veranstaltung dieser Größenordnung gar nicht möglich wäre.

Rundum gut versorgt fühlten sich daher die Besucher, unter denen sich sowohl Erstbesucher als auch treue Stammgäste befanden. Besonders positiv erlebt wurde die familiäre Atmosphäre, in der sich jüngste Rockfans aber auch ältere Semester wohlfühlten. Letztere waren wohl aufgrund des diesjährigen Headliners, den Leningrad Cowboys, zahlreich vertreten. Als die Cowboys gegen 22h die Bühne betraten, erwartete sie eine tanz- und singfreudige Menge, die sie mit eigenen Songs und kreativen Interpretationen bekannter Hits noch weiter anheizen konnten.

Sub SoundS
Booking & Promotion



Related posts

Leave a Comment