Dong Open Air verliert den Kampf gegen die Windmühlen

dong2012

Nachdem Don Quijote schon vergeblich gegen die Windmühlen ankämpfte, ereilt das gleiche Schicksal nun auch das Dong Open Air. So heißt es jedenfalls in einer aktuellen Pressemitteilung.

Lasst uns den Abschied zum besten Dong überhaupt machen!
In den vergangenen Wochen haben wir schwer darum gerungen, euch und uns diese schlechten Nachrichten zu ersparen, aber nun haben wir leider traurige Gewissheit. Das Ende – zumindest einer Ära – scheint für das Dong Open Air in naher Zukunft gekommen zu sein.

Fans aus der Region haben möglicherweise schon aus der Presse erfahren, dass es große Pläne für die Bergehalden an Rhein und Ruhr gibt. Windkraftanlagen sollen auf einigen von ihnen errichtet werden, unter anderem auf der Halde Norddeutschland. Die Halden erscheinen zugegebenermaßen prädestiniert für solche Vorhaben, und man verspricht sich auf diesen exponierten Geländen außerdem eine Symbolwirkung für erneuerbare Energien.

“Goldgruben in luftiger Höhe” titelte andererseits die Neue Ruhr Zeitung (NRZ), und machte damit schon in der Überschrift deutlich, worum es schlussendlich in den letzten Wochen ging. Finanzielle Interessen wurden dem Kulturprogramm gegenüber gestellt. Und Letzteres zog den Kürzeren.

Die Bauarbeiten und auch die Platzierung der Anlagen werden eine Durchführung des Dong Open Airs auf der Halde Norddeutschland in Zukunft unmöglich machen. Zu allem Überfluss mahlen die zuständigen Mühlen diesmal ziemlich schnell, und so wurde der Baubeginn schon für Mai 2013 terminiert. Mit anderen Worten, das Dong Open Air 2012 wird das letzte seiner Art sein.

Ob und wie es nach diesem Sommer weiter geht, steht noch nicht fest. Uns vom Orgateam fällt es jedenfalls schwer, uns eine Fortsetzung des Dong Open Airs auf einer anderen Fläche – eben außerhalb der Dong – vorzustellen.

Vorerst wollen wir uns auch erstmal darauf konzentrieren, euch ein zehntes geniales Metalpalaver über den Dächern von Neukirchen-Vluyn zwischen Niederrhein und Ruhrgebiet zu bieten. Und wem das Ticket zur letzten großen Party auf dem Dongberg noch fehlt, dem sei unser noch laufender Restkartenverkauf ans Herz gelegt.

Wer auf’s Datum geschaut hat, hat den 1. April bemerkt. Auch wenn wir den Jugendschutz durchaus ernst nehmen, war der geschlechtergetrennte Campingplatz für Minderjährige natürlich nur ein Aprilscherz!:)

Windräder auf den Halden an Rhein und Ruhr sind tatsächlich keine Erfindung unsererseits. Allerdings befinden sich das Thema noch in einem sehr frühen Stadium. Uns liegen momentan keine Informationen vor, die darauf hinweisen, dass dem Dong Open Air in Zukunft aus dieser Richtung Gefahr droht. Angesichts eurer überwältigenden Reaktionen wird das auch sicher so bleiben. Ganz bestimmt jedenfalls rocken wir auch 2013 wieder in luftigen Höhen bei phantastischer Aussicht!

http://dongopenair.de/



Related posts

Leave a Comment