Neue Bands beim OBS 2012: Spain, Andrea Schröder, Immanu El, The Gog Joggers….

obs2012

Es ist zwar leider ausverkauft, das OBS 2012, aber es gibt natürlich weiterhin Neuigkeiten: Denjenigen, die leider keine Karte mehr für das OBS bekommen haben (den glücklichen OBS-Kartenbesitzern natürlich auch), seien ganz besonders folgende befreundete Festivals empfohlen und ans Herz gelegt – jeweils mit tollem Programm, überzeugendem Konzept, sympathischer Philosophie, engagierten Machern, liebenswertem Rahmen: Burning Eagle Festival, Maifeld Derby, Phono Pop, Sound of Bronkow und BootBooHook.

Spain (USA)
Im Mai werden die vor einiger Zeit wiederbelebten, legendären SPAIN ihr jahrelang erwartetes neues Album namens “The Soul Of Spain” auf Glitterhouse veröffentlichen – und in Europa touren. Sie werden ihr erstes Album “The Blue Moods Of Spain” und auch ihre neuen Songs zu Gehör bringen. In ausgesuchten europäischen Hauptstädten. Und im Glitterhouse-Garten. Als krönender Abschluss des OBS.

Andrea Schroeder (D)
“Eine ebenso verträumte wie bedrohliche Musik mit einer fast traurigen Grundhaltung”, attestiert die Süddeutsche Zeitung Andrea Schroeder und fühlt sich sogar an Patti Smith und Nick Cave erinnert. Das lang ersehnte Debutalbum von Andrea Schroeder wird in diesem Jahr bei Glitterhouse Records erscheinen, ein Vorgeschmack darauf wird live beim OBS zu hören sein. In Sextett-Besetzung. Hintergründige Musik, tief und betörend.

Immanu El (SWE)
IMMANU EL – einer der spannendsten schwedischen Musikexporte. Sie pflegen einen Sound, der sich zwischen gigantisch und suggestiv bewegt, von herzzerreißendem Postrock bis Pop. Wunderbar und atmosphärisch.

The Fog Joggers (D)
Vor zwei Jahren spielten sie bereits das OBS. Und nahmen das Publikum im Sturm.
„Ein Konzert und ein Festival, das uns noch lange in Erinnerung bleiben wird“, erinnern sie sich. „Wir haben gemerkt, was in uns steckt – dass wir zusammen auch ein Publikum, das uns noch nicht kennt, mitreißen können“. In der Tat.

Horst With No Name (D)
In den samstäglichen Umbaupausen auf der Sandkastenbühne: HORST WITH NO NAME, die “international one man band” aus Hamburg Schietbüttel. Sein minimalistischer Sound ist hausgemacht, billig und einfach zu durchschauen, aber schwer zu kopieren. Sehr, sehr unterhaltsam.

Bereits zuvor fest standen: THE MISERABLE RICH, KILL IT KID, THE FLYING EYES, AMANDA ROGERS / THE PLEASANTS, ROCCO RECYCLE, ISRAEL NASH GRIPKA, ERLAND & THE CARNIVAL, CHRISTIAN KJELLVANDER & BAND, CLICKCLICKDECKER, THE TRAVELLING BAND, ORPH und SKURILLI.

$$$ OBS 16: WDR- Rockpalast wieder dabei
Nach dem fantastischen Film über das letztjährige OBS 15 wird der WDR-Rockpalast erneut über das OBS berichten. Diesmal in anderer Form: Viele akustische Sessions, viele Extras, viele Interviews, viel Drum, viel Dran.

Alle Neuigkeiten rund um das OBS 16 findet ihr stets frisch auf www.orangeblossomspecial.de sowie auf der OBS-facebook-Seite.

Glitterhouse



Related posts

Leave a Comment