Elbjazz 2012 mit Katzenjammer

elbjazz2012

Katzenjammer ist die jüngste Bestätigung für das kommende ELBJAZZ Festival. Die norwegische Band besteht aus vier Frauen, die zusammen über 30 Instrumente beherrschen – darunter Akkordeon, Klavier, Gitarre, Mandoline, Glockenspiel, Geige, Ukulele, Bass-Balalaika, Banjo und Trompete. Dynamisch und angenehm respektlos bewegen sie sich musikalisch zwischen Folk-Rock und Gypsy-Swing und klingen dabei wie eine durchgeknallte Kreuzung aus The B-52’s, Gogol Bordello und den Dixie Chicks.

In den vergangenen Monaten sorgte die Band international für Aufsehen, im Gepäck haben sie die Musik ihres aktuellen Albums „A Kiss Before You Go“.

Aber was hat eine Band, die sowohl in der jüngsten Vergangenheit als auch 2012 auf vielen großen rocklastigen Open Airs wie dem Hurricane Festival auftrat bzw. spielt, auf einem Jazzfestival verloren? Sie unterstreicht den Wunsch, mit ELBJAZZ ein ganz neues Publikum anzusprechen und für den Jazz zu gewinnen. Ebenfalls beim kommenden ELBJAZZ auftretende Bands wie das Karlsruher Kammerflimmer Kollektief, Jazzkantine und die Mojo Night mit Rob Gallagher machen deutlich, dass sich auf einem Festival Avantgarde mit tanzbaren Grooves mischen kann.

Das Experimentelle der Jazzmusik und seine avantgardistischen Ansätze vermutet man eher im Verborgenen, aber auch ein Festival wie ELBJAZZ präsentiert alle Sparten des Jazz, bietet unterschiedlichsten bekannten und unbekannten Projekten und Künstlern eine Plattform und zeigt auf, wie diese Strategien entwickeln, um den Jazz kontinuierlich zu befördern und weiterzuentwickeln.

Ein Beispiel dafür ist das Projekt FAT JAZZ – urban x-change des Hamburger Saxophonisten Gabriel Coburger. Normalerweise kuratiert er in der “Bar 227” in Hamburg eine wöchentlich stattfindende Reihe, die Musiker aus den beiden Jazzhauptstädten Berlin und Köln mit Musikern aus der Hansestadt zusammenführt. Spontanes Zusammenspiel in immer neuen Konstellationen lässt die Beteiligten über den Tellerrand der lokalen Szene blicken. Beteiligt daran sind unter anderem die Musiker Rudi Mahall, Dieter Glawischnig, Luten Petrowski, Frank Delle, Jonas Burgwinkel und Detlev Beier. Bei ELBJAZZ und unter der Leitung von Gabriel Coburger bekommt diese spannende Reihe eine eigene Bühne im Hafenmuseum und FAT JAZZ somit eine große Plattform.

Ein weiteres Beispiel liefert Alfred Vogel. Mit seinem eigenen Festival Bezau Beatz, seinem Label Boomslang und Konzerten quer durch den Vorarlberg schafft der Österreicher sowohl einen Raum als auch einen Rahmen für Künstler, die offen und ohne Genregrenzen im Kopf den Kontakt untereinander suchen. Bei den Konzerten spielt er oft selber Schlagzeug und hält dabei das spontan Entstehende auf Tonträger fest.

Ein Abend „Vogelperspektive“ bei ELBJAZZ kommt einer Wanderung durch wechselnde Landschaften gleich. Musiker wie John Schröder, Christian Lillinger oder Kalle Kalima beweisen nicht nur im Hafenmuseum, sondern auch auf anderen ELBJAZZ-Bühnen, dass ihre Neugier keine Grenzen kennt.

Neben den genannten Musikern sind mittlerweile rund 35 weitere Bands für das kommende ELBJAZZ Festival am 25. und 26. Mai 2012 bestätigt – darunter Helge Schneider, der sowohl mit Michael Wollny als auch mit Chilly Gonzales auftreten wird, Curtis Stigers, Rolf & Joachim Kühn, Jazzanova live feat. Paul Randolph und die NDR Bigband & Omar Sosa, um nur einige zu nennen.

ELBJAZZ Festival
25. und 26. Mai 2012
2 Tage – 10 Bühnen – 50 Konzerte

Bisher bestätigt:
Helge Schneider & Chilly Gonzales · Katzenjammer · Rolf & Joachim Kühn · Curtis Stigers · Jazzanova live feat. Paul Randolph · Helge Schneider & Michael Wollny · Mulatu Astatke ·

Jeff Cascaro · Ian Shaw · Nils Wogram Nostalgia · Juan de Marcos Afro Cuban All Stars · Pascal Schumacher & Francesco Tristano · Elina Duni Quartet · Hamel · Viktoria Tolstoy ·

Kenny Wheeler · Jacob Karlzon 3 · NDR Bigband & Omar Sosa · Kammerflimmer Kollektief · Axel Zwingenberger & Lila Ammons · Chuck Loeb feat. Lizzy Loeb · Nils Berg Cinemascope · Supersilent · Das Kapital · Rocket No. 9 · Francesco Bearzatti Quartet · Gabriel Coburgers FAT JAZZ · Jazzkantine · Feindrehstar · 74 miles away · Blue Touch Paper · Vogelperspektive ·

Lepistö & Lehti · Diederik Rijpstra feat. Ayanna Witter Johnson · Butterscotch · Rob Gallagher · Lorenz Raab: xy band · Ekkehard Jost: Cantos de Libertad ·

Susanne Alt Band feat. Jamal Thomas · Andrea Quintet · Mojo Club

ELBJAZZ Festival-Tickets:
ELBJAZZ Festival Bluebird Kombitickets nur noch bis einschließlich 12. Februar 2012 zum Frühbucherpreis von 54 Euro (statt danach regulär für 64 Euro) sowie Silverbird Komfortticket zum Preis von 199 Euro (neben dem Kombiticket beinhaltet dies u.a. den Zugang zum VIP-Bereich bei Blohm + Voss inkl. freier Getränkeauswahl) an allen bekannten VVK-Stellen, online unter www.elbjazz.de sowie über die ELBJAZZ-Hotlines 01805 – 853 852 und 01805 – 626 280 (je 0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz / Mobilfunk max. 0,42 €/Min., Mo.-Fr. 10-18 Uhr) erhältlich.

www.elbjazz.de

Schreibe bitte